02.03.2022

Sogar Häs-Träger haben den Fasching in der Jona-Insel besucht.

Kunterbuntes Faschingstreiben in der Jona-Insel

Fasching in der Jona-Insel
Bildrechte: Hartmann

Wie in jedem Jahr wecken wir den Fasching am „Gumpigen Doschdig“ auch in unserer Kindertageseinrichtung Jona-Insel auf! An diesem Tag kamen alle Kinder und Erzieher im Schlafanzug in die Einrichtung, um pünktlich um 09.00 Uhr den Fasching mit lauter Musik, Instrumenten und einer Menge Konfetti aufzuwecken und einziehen zu lassen.

Ganze vier Tage (bis einschließlich Faschingsdienstag) feiern wir mit unterschiedlichen Kostümen, Kinderschminken, Faschingstänzen, Dosenwerfen, Polonaisen und noch mehr Konfetti die kunterbunte „5. Jahreszeit“. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie leider nicht gruppen- und häuserübergreifend, dennoch mit ganz viel Spaß, guter Laune und Kinderlachen.

Fasching in der Jona-Insel
Bildrechte: Hartmann

Die Kinder konnten sogar ein richtiges „Häs“ (Narrenkostüm der schwäbisch-alemannischen Fasnet mit Narrenkleid und Holzmaske) bestaunen. Zuerst waren einige Kinder etwas zurückhaltend, als die beiden verkleideten „Narren“ mit Schellen hüpfend durch die Gruppen tanzten. Als unter den handgeschnitzten Holzmasken aber die Stimmen der stellvertretenden Leitung (Nadja Reichelt) und der Gesamtleitung (Eva Hartmann) zur erkennen waren, freuten sich die Kinder riesig und manche trauten sich sogar, die Maske selbst aufzuziehen.

Nach vier anstrengenden aber tollen Tagen verabschieden wir den Fasching mit einem riesigen Faschingsbuffet in den einzelnen Gruppen und lassen uns Krapfen und Kindersekt schmecken. 

Eva Hartmann

Fasching in der Jona-Insel
Bildrechte: Hartmann


zurück