02.01.2022

02.01.2022 Gemeinsamer Gottesdienst in der Erlöserkirche

Gemeinsamer Gottesdienst

Am Sonntag, den 2. Januar 2022 luden alle drei KOOP-Gemeinden zum gemeinsamen Gottesdienst. 
Pfarrer Jean-Pierre Barraud las mit dem Johannesevangelium den Kontext der diesjährigen Jahreslosung.

Petrus-Pfarrer Johannes Knöller widmete sich in seiner Predigt der Losung 2022: Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. | Johannes 6,37
Dieses Abweisen oder Wegschicken, wie es in anderen Texten heißt, ist eine vorsichtige Übersetzung aus dem Griechischen. Dort heißt es viel radikaler „herauswerfen“ (ekbalô), betonte Pfarrer Knöller.

Collage zum gemeinsamen Gottesdienst
Bildrechte: Henkelmann

Dann nahm er drei verschiedene Sichtweisen zum Text ein:
1.    Der Satz der Jahreslosung für sich allein betrachtet, beschwört das Bild einer offenen Tür oder von offenen Armen herauf und zwar für alle. Pfarrer Knöller verdeutlichte, dass Jesus damit wirklich alle meint, auch die, die gerade nicht da sind oder jene, die verspätet kommen, die Narben haben oder gezeichnet sind. Alle sind herzlich willkommen.
2.    Stellt man den Satz in den Kontext des Johannesevangeliums, das stets von Gott als Vater spricht, bringt die Jahreslosung zum Ausdruck, dass Jesus mit allen Menschen, die ihm durch Gott anvertraut sind, etwas anfängt. Und auch umgekehrt, denn es heißt bei Johannes 14, 6: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Dabei sind nicht nur die gemeint, die den geraden Weg gehen. Hinter jedem Zweifeln, Fragen und Suchen steckt der himmlische Vater. Wer einmal den Klang seines Wortes verspürt hat, erlebt die Resonanz immer wieder, auch, wenn es Phasen gibt, in denen man wie erstarrt ist. Jesus verliert niemanden schließt Pfarrer Knöller diesen Kreis.
3.    Und für uns bedeutet dies, dass wir ohne Wenn und Aber von Gott willkommen geheißen sind. Diesem Geschenk verleiht die Jahreslosung 2022 Ausdruck.

Pfarrerin Ruth Šimeg und Rel.päd. Felix Henkelmann nahmen in ihren Fürbitten all jene in den Blick, die dieses Willkommen in besonderer Weise brauchen.

Musikerinnen und Musiker aus den KOOP-Gemeinden unter Leitung von Günter Hänssler gestalteten die Gemeindelieder in teils ungewohnter, aber frischer Form. 

Katherina Lang ergänzte mit Eingangsmusik und dem Schlusslied an der Orgel.

Barbara Bauer

Bilder: Barbara u. Jürgen Bauer, Conny Hänssler-Schoetensack, Hans-Peter Thomas

zurück